Bereitschaftspflege

Bereitschaftspflegen sind Pflegefamilien, die besonders im Bereich der Krisenintervention arbeiten. Kinder können innerhalb von Stunden in einem Famliensetting untergebracht werden.

Der Aufenthalt der Kinder in Bereischaftspflege ist begrenzt und dauert nur bis zur Klärung der Perspektive des Kindes an.

Aufgrund der kurzen Verweildauer, den regelmäßigen Beziehungsabbrüchen, den hohen diagnostischen, hygienischen und psychosozialen Leistungen einer Bereitschaftspflege, werden bei der Auswahl noch einmal besondere Kriterien der Prüfung angelegt.

Vorraussetzung hierfür sind:

- ausreichend Platz für ein Kind

- persönliche Eignung

- Absolvierung des Prüfungsverfahrens durch den Pflegekinderdienst des LK

- Absolvierung der Pflegeelternschulung im LK

- entsprechende Erfahrungen oder eine Qualifikation die als Bereitschaftspflege nowendig sind

Als Pflegefamilie erhalten sie dann bei Aufnahme:

- Kosten des Unterhaltes für das Kind (ca. 500 Euro - doppelter Satz für die ersten 28 Tage)

- Kosten der Erziehung (doppelter Satz von je 237 Euro für die ersten 28 Tage)

- Kostenerstattung bei Unfallversicherung der Pflegeeltern

- einmalige Beihilfen Ersteinrichtung Bereitschaftspflegestelle

unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! stehen ihnen immer kompetente Pflegeeltern mit Rat und Tat zur Seite.