Presseerklärung

Viel geschafft, noch nichts erreicht.

Am 12.11.16 führte der Pflegeelternverein Nordsachsen e.V. (PEV) seine ordentliche Mitgliederversammlung in Doberschütz durch.

Von Seiten des Vorstandes wurde Rechenschaft über die letzten 1,5 Jahre abgelegt und ein durchwachsenes Resümee gezogen. Eigene Veranstaltungen, auch in Zusammenarbeit mit dem Pflegekinderdienst des Landkreises Nordsachen (PKD), können durchweg als positiv betrachtet werden, die Mitgliederzahl steigt beständig und die verschiedenen Angebote (Beratung, Vernetzung, gegenseitige Hilfe) werden zunehmend nachgefragt. Die finanzielle Situation ist auch dank einer außerordentlichen Spende sehr gut.

„Wir als Verein sind zu einem Marathon gestartet, nicht zu einem Sprint“ mit diesen Worten eröffnete der Sprecher Joerg Krause das Resümee im Hinblick auf die Zusammenarbeit und das Verbesserungspotential mit den Verwaltungsebenen des Jugendamtes Nordsachsen. Auch wenn gehofft wurde, dass sich nach der ersten großen Gesprächsrunde mit dem Jugendamt vieles bessert, so war doch insgeheim jedem klar, Verwaltungsstrukturen brauchen Zeit für einen Wandel. „Ein kurzeitiges Hoch wurde dann schnell wieder durch ein weiter wie bisher abgelöst….“. Dieses hat viele Ursachen, die im Einzelnen besprochen und diskutiert wurden, gleichwohl war und ist es einhellige Meinung, gemeinsam mit der Verwaltung und der neuen Beigeordneten an der Lösung bestehender Probleme zu arbeiten. Auch mag von Seiten des Vereins nicht intensiv genug und regelmäßig nachgefragt worden sein, warum einzelne Absprachen nicht eingehalten wurden.

Weiterlesen: Mitgliederversammlung am 12.11.2016